Frankreich-Austausch der SHK-Auszubildenden
Berufliches Schulzentrum (BSZ) für Technik Gustav Anton Zeuner
01307 Dresden • Gerokstraße 22 • Telefon 0351 440 392 0
Mittwoch
24
Heute

Infos

Vertretungspläne

Vertreter Tag Std. Fach Lehrer Raum Klasse Mitteilung Art

Zu den Vertretungsplänen

Sie gelangen hier in den passwortgeschützten Bereich unserer Website. Für den weiteren Zugang zu den Vertretungsplänen benötigen Sie den jeweiligen Benutzernamen und ein Passwort (nicht identisch mit Zugangsdaten für den Stundenplan). Als Schüler bzw. Auszubildender erhalten Sie beides über Ihren Klassen- bzw. Fachleiter. Die Aktualisierung der Pläne erfolgt täglich 15:30 Uhr.

SHK_Frankreich-Austausch_2023_01

Austausch mit Digne-les-Bains/Frankreich

Frankreich-Austausch der SHK-Auszubildenden

Am diesjährigen Austausch-Programm nach Digne-les-Bains in Frankreich, das von der Handwerkskammer Dresden unterstützt wird, nahmen sieben Auszubildende des Fachbereichs Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik teil, um ihr handwerkliches Geschick drei Wochen lang in der Ferne unter Beweis zu stellen.

Am 30.05.2023 startete die Gruppe Auszubildender aus dem 3. Lehrjahr der AM- und AMI-Klassen zusammen mit Herrn Keßler vom Flughafen Dresden über Frankfurt a.M. nach Marseille. Dort stieß Jacqueline dazu, die Dolmetscherin für die Reise. Bis Digne-les-Bains, einer gemütlichen, von Bergen umgebenen Kleinstadt, waren es dann noch 4 Stunden Busfahrt ins Landesinnere.

Nach einem herzlichen Empfang in der Partnerberufsschule verging die erste Woche mit Kennenlernen von Land und Leuten, Französisch lernen und dem Herrichten der Unterkunft. Am Wochenende stand eine Fahrt in die atemberaubende Natur der Schlucht von Verdon an.

In den verbleibenden zwei Wochen, in denen Herr Hein die Auszubildenden begleitete, arbeiteten die Auszubildenden in Sanitär- und Heizungsbetrieben in Digne-les-Bains und Umgebung, jeder in einem anderen Betrieb. Mit einem oder mehreren Mitarbeitern ging es in Neubauten, zu Reparaturen, in Einfamilienhäuser oder größere Bauobjekte und zum Kundendienst. Gesprochen wurde Englisch, mit Händen und Füßen oder mit Google-Übersetzer.

Nach Feierabend war Selbstversorgung angesagt und es wurden der Ort und seine gastronomischen Einrichtungen erkundet. Für das Wochenende hatte Frau Tardioli, die Betreuerin von der französischen Berufsschule, Exkursionen organisiert. Die Gruppe hatte eine Stadtbesichtigung in Marseille, war baden im Mittelmeer und nahm als Höhepunkt an einer Wildwasser-Rafting-Tour teil, die ihrem Namen alle Ehre machte.  

Für die Auszubildenden waren es drei anstrengende, aber schöne Wochen. So lautet das Fazit der Teilnehmer: „Wir haben neue Menschen kennengelernt und uns ist klar geworden, dass in Frankreich einiges anders ist, am Ende aber auch hier gut gelebt und gearbeitet wird.“
 

Autor J. Hein
Datum 21.08.2023